UNFÄLLE UND VORKOMMNISSE IM STRASSENVERKEHR

In der Nacht von Samstag zu Sonntag kontrollierten Polizeibeamte im Stadtgebiet Kontrollen den fließenden Verkehr. Neben der Ahndung diverser Geschwindigkeitsverstöße wurde kurz nach Mitternacht ein Kleinkraftrad kontrolliert. Bei dem 33-jährige Fahrer konnte Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden. Ein Test ergab einen Wert von 0,58 pro mille. Auch hier wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Der Fahrer hat mit einem Fahrverbot und einer empfindlichen Geldbuße zu rechnen.

Ein Zeuge meldete der Polizei, dass offenbar ein bislang unbekanntes Fahrzeug in der Zeit von Mittwoch zu Donnerstag, den 8. August, gegen einen Zaun in der Scherperstraße in Gera gefahren ist und diesem auf etwa sieben Metern Länge beschädigte. Von dem Unfallverursacher fehlte jedoch jede Spur. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten im Zuge der Ermittlungen zur Unfallflucht den betroffenen PKW in einer Werkstatt und in der Folge auch den Fahrzeugführer (87 Jahre alt) ausfindig machen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht wurde eingeleitet.

Am 7. August gegen 19 Uhr kam es im Zuge einer Vorfahrtsverletzung zum Zusammenstoß zweier PKW im Bereich der Autobahnanschlussstelle Gera-Leumnitz. Hierbei missachtete die Fahrerin (61 Jahre alt) eines PKW Audi beim Abbiegen von der Autobahnabfahrt nach links auf die Kreisstraße in Richtung Gera die Vorfahrt des in Richtung Korbußen fahrenden PKW Opel (Fahrer 23 Jahre alt) nicht, sodass beide Fahrzeuge kollidierten. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Ihre stark beschädigten Fahrzeuge mussten allerdings abgeschleppt werden.

Am 7. August gegen 12.20 Uhr rückten Polizeibeamte nach Roben aus, da dort ein KOM gegen eine Garage gefahren war. Nach Auskunft des KOM-Fahrers (52 Jahre alt) wollte dieser bei der Fahrt von Roben in Richtung Rusitz einer Katze ausweichen, verlor jedoch dabei die Kontrolle über das Fahrzeug, beschädigte ein Verkehrsschild und kollidierte mit einer Garage. Aufgrund des Unfalles rutschten zwei im KOM befindliche Kinder (zehn bzw. elf Jahre alt) von ihren Sitzen, verletzten sich leicht und wurden mit einem hinzugerufenen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sowohl am KOM als auch an der Garage entstand enormer Schaden. Die Polizei ermittelt zum Unfallgeschehen.

Der 79-jäjrige Fahrer eines PKW der Marke Mercedes befuhr die Stadtrodaer Straße in der Absicht, nach links in die dortige Tankstelle abbiegen. Hierbei bemerkte er die ihm entgegenkommende Radfahrergruppe scheinbar zu spät. Die acht Radfahrer eines Radsportvereines (Rennradfahrer) leiteten eine Gefahrenbremsung ein in deren Verlauf drei Radfahrer stürzten. Zwei davon (13, 14 Jahre alt, weiblich) wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. An den Rennrädern entstand Sachschaden. Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen wurden aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*