RENTNERIN MUSS INS GEFÄNGNIS

Weil eine 69-jährige Vogtländerin regelmäßig Züge in der Region benutzte, sich aber beharrlich weigerte, dafür Fahrscheine zu lösen, musste sie nun für einige Wochen ins Gefängnis.

Das Amtsgericht Gera hatte die Frau wegen Erschleichen von Leistungen Ende des vergangenen Jahres zu einer Freiheitsstrafe von einem Monat und zwei Wochen verurteilt.

Da sie sich nicht zum Strafantritt stellte, verhafteten sie Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundespolizei und Polizeidirektion Zwickau am vergangenen Freitagabend an ihrer Wohnanschrift und brachten sie in die Justizvollzugsanstalt Chemnitz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*