ARBEITSGRUPPE DER KPI GERA NIMMT ERMITTLUNGEN AUF

In den Jahren 2018 und 2019 verzeichnete die Kriminalpolizei Gera insgesamt 22 bisher ungeklärte Brände, Sachbeschädigungen durch Brandlegung und Brandstiftung in leerstehenden Gebäuden in Gera. Erst am vergangenen Wochenende brannte es im ehemaligen Wintergarten. Einige Objekte waren wiederholt von Schadensfeuern betroffen. Die Anzahl angegriffener leerstehender, teils verfallener Gebäude im Stadtgebiet lassen den Schluss zu, dass es sich aus kriminalistischer Sicht bei dem oder den Tätern um eine besondere Motivation bei der Tatbegehung handelt, die sich über den angestrebten Taterfolg abbildet. Da sich daher die Ermittlungen schwierig gestalten setzte die Landespolizeiinspektion Gera mit Beginn des Jahres 2020 in der hiesigen Kriminalpolizei eine Arbeitsgruppe ein, die ressourcenübergreifend die Ermittlungen aufgenommen hat. Angelegt an den angegriffenen leerstehenden Objekten führt diese den Namen „Lost Places“ und ist wie folgt für Hinweise und Informationen zu erreichen:

Rufnummer 0365 82341495

E-Post kpi-lpc.lpig@polizei.thueringen.de

Im Rahmen dieser Ermittlungen werden erneut sämtliche zurückliegenden Brandgeschehen in leerstehenden Gebäuden im Vergleich betrachtet. Dabei wird unter anderem geprüft, inwieweit etwaige Zusammenhänge zwischen den Bränden bestehen.

Aus diesem Grunde werden abermals Zeugen um Mithilfe gebeten.

Können Sie mögliche Hinweise zu vergangenen Brandgeschehen geben?

Haben Sie im Zusammenhang mit Bränden in leerstehenden Gebäuden auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen?

Sind Ihnen anderweitige Informationen bekannt geworden, die relevanten Einfluss auf die laufenden Ermittlungen haben könnten?

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der oben genannten Rufnummer bzw. E-Adresse an die Arbeitsgruppe der Kriminalpolizei zu wenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*