BRÄNDE — KPI-ARBEITSGRUPPE SUCHT WEITERHIN ZEUGEN

Im Rahmen der Ermittlungen seitens der Arbeitsgruppe „Lost Places“ der Kriminalpolizei werden erneut Zeugen des Brandes am Hauptbahnhof/Friedrich-Engels-Straße vom 2. September 2019 gesucht. Hier manipulierten bislang unbekannte Täter bei Löscharbeiten an mehreren Hydranten, indem sie das Wasser abdrehten. Es werden erneut Zeugen gesucht, welche Hinweise zum Brandgeschehen, oder zu möglichen Täterbewegungen im Bereich der betroffenen Hydranten, geben können. Insbesondere wird ein älteres Ehepaar gesucht, welches sich in der Nacht gegen 23.30 Uhr im Bereich des Geraer Hauptbahnhofes aufhielt und dort mit einem Feuerwehrmann sprach. Unter Umständen hat diese Ehepaar Beobachtungen zu den betroffenen Hydranten gemacht. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0365 82341495 bzw. über kpi-lpc.lpig@polizei.thueringen.de

bei der KPI Gera, Arbeitsgruppe „Lost Places“, zu melden.

Im Rahmen der Ermittlungen zum Brandgeschehen am 13. Januar 2020 in der Reichsstraße, ehemaliges Veranstaltungshaus Wintergarten, ruft die Arbeitsgruppe „Lost Places“ erneut Zeugen auf, sich bei der Polizei zu melden. Die Ermittlungen ergaben, dass ein möglicher Zeuge mit einem hellen Kleinwagen auf Höhe der Haltestelle „Wintergarten“ hielt um sich womöglich das Ereignis anschaute. Es handelt sich hierbei um einen männlichen Fahrer, schätzungsweise 60 Jahre alt, der möglicherweise sachdienliche Hinweise zum Brandgeschehen geben kann. Zeugen, insbesondere der Fahrer des hellen Kleinwagens, werden gebeten, sich bei der KPI Gera, Arbeitsgruppe „Lost Places“, zu melden. Die Rufnummer lautet 0365 82341495. Sie ist ebenfalls über kpi-lpc.lpig@polizei.thueringen.de erreichbar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*