FEUERWEHREINSÄTZE VOM 31. MÄRZ BIS 6. APRIL 2020

Weil Rauch aus einer Wohnung in der Zeulsdorfer Straße zu sehen war, rückten Feuerwehr und Polizei am 6. April kurz nach 6 Uhr zum Einsatzort aus. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen stellte sich heraus, dass eine noch glimmende Zigarette in einem Papierkorb die Rauchentwicklung verursachte. In der Wohnung konnte der mit über 2,3 pro mille alkoholisierte Mieter unverletzt angetroffen werden. Die Gefahrenquelle wurde beseitigt. Ein Schaden am Gebäude entstand nicht. Auch die Wohnung ist weiterhin bewohnbar.

Die Kriminalpolizei ermittelt zum Brand in der Herderstraße vom vergangenen Samstag, den 4. April. Demnach verursachte ein bislang unbekannter Täter in der Nacht ein Feuer in der alten Baracke am ehemaligen Güterbahnhof, so dass kurz nach 4 Uhr Feuerwehr und Polizei ausrücken mussten. Glücklicherweise wurde keiner verletzt. Im Zuge der Ermittlungen sucht die Kripo Gera nach Zeugen. Haben Sie am Tatort ungewöhnliche bzw. auffällige Personen- oder gar Fahrzeugbewegungen wahrgenommen? Können Sie Hinweise zum Geschehen geben? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0365 82341465 oder 0365 82341495 bzw. über „kpi-lpc.lpig@polizei.thueringen.de“ an die KPI zu wenden.

Eine Zeugin meldete sich am 2. April gegen 18.30 Uhr bei der Polizei und gab an, dass am sogenannten „Waldtheater“ in der Untermhäuser Straße von einem schon gelöschten Lagerfeuer weiterhin starker Rauch aufsteigt. Folglich kamen Polizei und Feuerwehr zum Einsatz. Seitens der Feuerwehr wurde die Gefahrenquelle beseitigt. Zu einem erneuten Ausbrechen eines Feuers kam es nicht.

Am vergangenen Wochenende rückten Feuerwehr und Polizei zu mehreren Mülltonnenbränden aus. So brannten am 4. April gegen 1.30 eine blaue Mülltonne in der Egon-Erwin-Kisch-Straße, gegen 2.45 Uhr fünf Mülltonnen in der Erich-Mühsam-Straße, gegen 5.40 Uhr eine schwarze Tonne im Innenhof eines Mehrfamilienhauses, und am 5. April gegen 21.20 Uhr zwei Mülltonnen Am Kieferngraben. Alle Brände wurden seitens der Feuerwehr gelöscht, so dass weder Personen- noch Gebäudeschäden verzeichnet wurden. Inwiefern ein vorsätzliches Entzünden der Tonnen oder ein fahrlässig verursachter Brand vorliegt, ist Gegenstand der nun eingeleiteten Ermittlungen seitens der Kriminalpolizei. Im Zuge dessen werden Zeugen gesucht, welche Hinweise zu den jeweiligen Brandentstehungen geben können. Rufnummer 0365 82341465 bzw. 0365 82341495 oder über „kpi-lpc.lpig@polizei.thueringen.de“.

In der Nacht des 31. März mussten Feuerwehr und Polizei gleich zweimal wegen brennender Mülltonnen ausrücken. Gegen 0.25 Uhr brannte in der Jenaer Straße ein Müllcontainer, und gegen 2 Uhr mussten drei große und eine kleine Mülltonne in der Vogtlandstraße gelöscht werden. Glücklicherweise kam bei keinem der beiden Geschehnissen Personen zu schaden. Die Kriminalpolizei Gera hat die Ermittlungen zu den Bränden aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zur Brandentstehung gebe können oder gar auffällige Personenbewegungen im genannten Tatzeitraum bemerkt haben. Zeugenhinweise werden in der KPI Gera unter der Rufnummer 0365 82341465 entgegengenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*