POLIZEI DURCHSUCHT MEHRERE WOHNUNGEN IN DER REGION

In den frühen Morgenstunden des 7. September führten Polizeibeamte der Landespolizeiinspektion Gera, gemeinsam mit Einsatzkräften der Landespolizei Thüringen, mehrere Wohnungsdurchsuchungen im Geraer Stadtgebiet, in Bad Köstritz und in Schmölln (Großstöbnitz) durch, wobei zudem ein Polizeihund zum Einsatz kam. Die polizeilichen Maßnahmen richten sich hierbei gegen insgesamt vier tatverdächtige Männer im Alter von 34, 34, 39 und 41 Jahren. Den Männern (deutsch, marokkanisch) werden diverse Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen. Im Rahmen der Durchsuchungen konnten zwei der Beschuldigten (34, 39 Jahre alt) angetroffen werden, wobei der 39-Jährige vorläufig festgenommen wurde. Auch eine 35-jährige Frau, welche die Beamten in einer der durchsuchten Wohnungen antrafen, wurde vorläufig festgenommen. Die Frau steht ebenfalls im Verdacht gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben.

Insgesamt fanden die Einsatzkräfte in den durchsuchten Wohnungen sowohl mehrere Betäubungsmittel (u. a. Marihuana, Crystal) und entsprechende Betäubungsmittelutensilien, als auch diverses Diebesgut (Elektronikartikel, Dokument). Alle Gegenstände wurden in der Folge sichergestellt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Beschuldigten wieder entlassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*