NACHBERICHT ZUM RÄUBERISCHEN DIEBSTAHL

Der am 16. Februar nach einem räuberischen Diebstahl und Widerstand vorläufig festgenommene Mann wurde dem Haftrichter vorgeführt. Dort wurde schließlich Untersuchungshaft angeordnet, sodass der 38-Jährige einer JVA zugeführt wurde.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum räuberischen Diebstahl eines 38-jährigen polizeibekannten Mannes übernommen. Am 16. Februar gegen 20 Uhr betrat dieser eine Kaufhalle in der Zeulsdorfer Straße und stahl dort sowohl diverse Lebensmittel als auch eine Flasche Schnaps. Mit dem Beutegut im Rucksack verließ er den Markt ohne zu bezahlen. Ein Mitarbeiter, der den Diebstahl bemerkte, sprach den Mann an und versuchte ihm am Weitergehen zu hindern. Daraufhin verpasste der 38-Jährige dem Mitarbeiter einen Kopfstoß und verletzte ihn im Gesicht. Anschließend riss er sich los und flüchtete. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten den Dieb im Rahmen der Fahndung und nahmen in vorläufig fest. Hierbei leistete er massiven Widerstand, bedrohte und beleidigte die Polizeibeamten und beschädigte anschließend noch das Polizeifahrzeug. Dennoch wurde er letzten Endes zur Polizeidienststelle verbracht. Am 17. Februar war die Haftvorführung des 38-jährigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*