BAUMFÄLLUNGEN AUF DEM KÜNFTIGEN LUSANER CAMPUS

Auf dem Areal des zukünftigen Bildungscampus Lusan werden in der kommenden Woche Bäume gefällt und mehrere Jungbäume umgepflanzt. Es handelt sich dabei um eine bauvorbereitende Maßnahme für das Schulbauprojekt, das in diesem Jahr beginnen soll. Die gefällten Bäume werden mit Errichtung des Freianlagenprojektes ersetzt. Für Neupflanzungen sind neben dekorativen Blühgehölzen auch fruchtende Bäume und Sträucher in jahreszeitlich gefächerter Breite für eine artenreiche Insektenfauna und damit Vogelnahrung, ebenso auch Koniferen als Winterunterschlupf für Vögel geplant. Vorrangig werden heimische standort- und klimagerechte Arten verwendet.

Der Bildungscampus Lusan ist mit Gesamtkosten in Höhe von rund 35 Millionen Euro das bisher größte Stadtentwicklungs- und Schulbauvorhaben der Stadt Gera. Es soll das soziale Leben in Lusan als Zentrum für alle Generationen bereichern, bei dem die Regelschule „Die Vierte“ gemeinsam mit der Grundschule „Wilhelm Busch“, den zugehörigen Sporthallen, den weitläufigen Außenanlagen und dem leer stehenden Gebäude Elsterberger Straße 6 zu einem Gesamtareal zusammengeführt werden. Der neu entstandene Bildungscampus soll künftig 850 Schüler beherbergen. Geplant sind zwei große Bauabschnitte, wobei im ersten Abschnitt die Sanierung des Gebäudes der Regelschule „Die Vierte“ sowie die Errichtung der Zweifeldsporthalle und die dazugehörigen Freianlagen im Vordergrund stehen. Das Gebäude der Regelschule soll unter anderem energetisch saniert und barrierefrei umgebaut werden. Der zweite Bauabschnitt soll planmäßig 2027 beginnen.

QUELLE: STADTVERWALTUNG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*